GALERIE ISARTIS
GALERIE ISARTIS

ROMAN SCHMELTER

Roman Schmelter wurde 1959 in Oderwalde ( Oberschlesien) geboren.

Er studierte Werbedesign in Kattowitz, wo er 1983 auch 

sein Diplom erhielt.

Danach war er in Polen als Kunstlehrer und als freischaffender Künstler tätig.

1988 übersiedelte er nach  Deutschland und eröffnete in Mainz

eine eigene Galerie mit integriertem Künstleratelier und einer Malschule.

 

 

 

ROMAN SCHMELTER

>>MEER & HIMMEL<<

Original/Unikat

Ölfarbe, Pinsel, Spachtel auf Leinwand 100 x 140 cm 

inkl. Schattenfugenrahmen,Holz,schwarz,silber             

Außenmaß 107 x 147 cm

 Tiefe des Rahmens 5cm                      € 2.400,-       

  

 

 

 

 

 

 

 

ROMAN SCHMELTER

ALLEE

Original/Unikat

Acryl, Spachtel, Pinsel auf Leinwand 100 x 200 cm 

 

inkl. Schattenfugenrahmen Holz, Silber, innen schwarz

Außenmaß 106 x206 cm 

 

 

VERKAUFT

 

ROMAN SCHMELTER      >> ALLEE <<

 ROMAN SCHMELTER 

ALLEE

 

In ihrer motivischen Treue und undramatischen Gefasstheit 

von Licht und Schatten

steht Roman Schmelter's "Allee" ganz unverkennbar

in einer Traditionslinie mit den hochformatigen Alleebildern

Max Liebermanns und seiner Anverwandlung  

des französischen Impressionismus, die einer realistischen Wirkung

verpflichtet bleibt. 

 

 

Doch Roman Schmelter durchzieht das Blätterdach mit einem 

künstlichen Tragewerk, das in seinen weiten, regelmäßigen Bögen

die Starrheit von Metall besitzt und der  vordergründig flirrenden,

impressionistischen Manier eine konstruktivistische Gliederung

hinterlegt. Auch ein Spiel mit dem Gegensatzpaar Ateliermalerei

und Plein-Air scheint möglich.

Zwischen Platanen sind Rebstöcke gepflanzt, zur Bildung eines 

dicht umwachsenen Raumes, von der offenen Landschaft strikt geschieden.

Eigentlich befinden wir uns in der Intimität eines Laubenganges,

ein romantischer Ort des Verweilens und Lustwandelns,

die aber mit der perspektivischen Flucht der Allee konkurriert,

an deren Ende ein Gebäude und die Zivilisation stehen.

 

Diese "Allee" symbolisiert nicht mehr einfach einen Lebensweg,

Weltflucht oder Sehnsucht.

Schmelter gewinnt durch das souveräne Zitieren klassisch gewordener Stilistik

eine neue Komplexität und reflektierende  Frische.

Seine "Allee" ist eine metaphysische Passage zwischen den Epochen,

zwischen Himmel und Erde, zwischen Empfindung und Erkenntnis.

 

 

Wenn wir die "Allee" kennen, werden wir mit der "Nachtszene"

die ganze Kenner-und Könnerschaft Roman Schmelters ersehen.

So, wie die Stilmerkmale von Im-und Expressionismus nicht mehr

gegeneinander, sondern komplementär hochgefahren werden,

verfährt er mit einer Selbstverständlichkeit, die nur dem Eingeweihten

und zugleich Virtuosen zu Gebote steht, und transponiert den Durchgang

der frühlingshaften Allee in den mythischen Übergang

einer nächtlichen  Flussbrücke; 

das altertümliche Auto zwischen den Brückenaltären animistisch aufgeladen.

Wer an Berliner Großstadtbildern der 20er und 30 er denkt, liegt nicht verkehrt,

aber vielleicht doch.

 

TEXT: c AUTOR SEBASTIAN MAIER, M.A., PASSAU

im Auftrag für  GALERIE ISARTIS, NÜRNBERG

ROMAN SCHMELTER

>>NIGHTSZENE <<

Original/Unikat

Öl auf Leinwand

inkl. Schattenfugenrahmen,Holz,silber,schwarz

Außenmaß: 105 x 125 cm    

 

 

VERKAUFT                                

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Die GALERIE ISARTIS besteht seit 1993.